Lasertheraphie

Visual_c

MKW-Laser 1

MKW – EIN SYSTEM MIT ZUKUNFT

Lasertherapie mit MKW-Geräten erzielt eine therapeutische Wirkung ohne Chemie, auf rein biologische Weise.
Neben der an sich schon heilenden Kraft des Lichts setzt MKW auch auf fernöstliche Heilmethoden wie Akupunktur und Akupressur.
Das Prinzip dieser seit Jahrtausenden bewährten Therapie bleibt bestehen – lediglich das “Werkzeug” ändert sich:
Die Meridian-Punkte des menschlichen Körpers werden mit Laserlicht, statt mit Nadeln stimuliert.

Seit Vielen Jahren erfolgreich

In Dermatologie und Kosmetik wird der MKW-Laser seit Jahren erfolgreich eingesetzt.
Es kommt bei wichtigen Regulationsprozessen zu nachgewiesenen Stimmulierungen
(u.a. Klinik der Pekinguniversität, Ludwig Bolzmann Institut Wien, Hautklinik Karlsruhe, etc.).

Wirkt direkt auf der Kopfhaut
Fördert durch seine Nähe zur Kopfhaut die Produktwirkung,
Durchblutung sowie den Transport der Wirkstoffe.
Je näher an der Kopfhaut, desto besser die Wirkung.

 Löst Haarprobleme

bei Haarausfall, Schuppen, Flechten und in kosmetischen Randgebieten werden hervorragende Ergebnisse erzielt.
Dauerwellen erhalten mehr Sprungkraft, Farben und Tönungen mehr Brillanz.
MKW-Laserkamm wirkt nachweisbar

 hat äußerst positive Wirkung auf alle biologischen Prozesse des menschlichen Körpers

 

Ergebnisse und Anwendungen bei: 

Philosophie „Kann Licht heilen“

Sonne ist Licht. Licht ist Energie. Energie ist Leben.
Durch Licht werden die meisten lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper angeregt.

Dieses Wissen wird seit jeher zur Therapie genutzt. Die moderne Lasertherapie nützt eine der wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts – Laserlicht – und hat daraus umfangreiche
Therapieangebote in der Komplementärmedizin entwickelt.

Laser ist eine energiereiche, stark gebündelte Lichtquelle. Albert Einstein hat das Prinzip bereits 1917 theoretisch formuliert – aber erst 1960 war man technisch in der Lage das erste Lasergerät zu produzieren.
Danach ging es umso rasanter voran – einem sinnvollen Einsatz, auch im medizinischen Bereich, stand nichts mehr im Wege.
Der biostimulatorische Effekt des Lasers steht heute außer Zweifel. Die Wirkungsweise gilt als wissenschaftlich gesichert.

Niederleistungslaser senden Licht mit einer Wellenlänge von ca. 600 nm aus. Das entspricht dem roten, sichtbaren Licht.
Die Energieleistung ist jedoch so gering, dass in keiner Weise schädliche Nebenwirkungen zu befürchten sind.
Diese Eigenschaften erlauben dem Niedrigleistungslaser in die Kopfhaut einzudringen, ohne sie dabei zu erhitzen oder zu zerstören.

Als Lichtvitamin hat Laser vier Wirkungsprinzipien:

Die Laserbehandlung kann direkt am Problem- bzw. Krankheitsherd erfolgen,aber auch indirekt und ganzheitlich auf den Heilungsprozess positiven Einfluss nehmen.